Dowabo – Isolierflaschen im Limo-Design

von | 3. Juni 2016 | Ausrüstungs-Test, Sonstiges

Heißes bleibt heiß und Kaltes kalt

Stundenlang sollen die Getränke in den Isolierflaschen ihre Temperatur halten, leider ist das Getränk oft nach kürzester Zeit zu warm oder zu kalt. Was einen die Hersteller nicht alles versprechen. Wir haben die Isolierflasche von Dowabo getestet.

Da ist man den ganzen Tag in den Bergen unterwegs, das Wetter ist kalt und man will zwischendurch was Warmes trinken. Hatte man in den 70er und 80er Jahren noch Kannen aus Glas, die beim Runterfallen sofort kaputt waren, dafür aber extrem lange warm halten konnten, solange sie ganz waren, setzt man inzwischen auf Edelstahl. Die doppelschichtigen Isolierflaschen sind robuster und auch nicht so sperrig wie ihre Vorgänger. Und sie sollen auch noch richtig lange die Temperatur des Getränks halten. In der Regel sehen die Flaschen alle gleich aus, die deutsche Firma Dowabo macht hier eine erfrischende Ausnahme.

Hält lange warm

Erinnert die Flaschenform doch an eine Coca-Cola-Flasche. Sie liegt durch ihre geschwungene Form perfekt in der Hand und selbst kleine Hände können sie gut halten.

Der Drehverschluss erinnert auch an einen Kronenkorken, der komplett entfernt werden muss, dass ist nicht so praktisch, wie der Einhandknopf an vielen anderen Isolierlaschen, die ein komplettes Öffnen nur beim Befallen und Entleeren notwendig machen. Dadurch entweicht gerade bei kühlen Temperaturen unnötig Wärme. Hier muss man dem Design Tribut zollen.

Ansonsten hält die Flasche,was sie verspricht. Nach 12 Stunden ist das Getränk noch immer bei über 60°C. Das ist mehr als Trinktemperatur. Genauso bei kalten Getränken. Das sind super Werte!

Ein Hingucker

Die Isolierflasche von Dowabo ist ein echter Hingucker und hält auch was sie verspricht. Im Sommer hält sie den Inhalt kalt und im Winter warm. Für 39,95 € gibt es die Isolierflasche in 5 verschiedenen Farben zu kaufen.

Einkaufstipps von rockntrail

Werbung

X