…jetzt läuft er wieder – Martin sei dank. Dass Carsten krank war ist so nicht richtig, eher hatte er tierische Schmerzen.

Gestern war es wieder soweit. Um einen nicht ganz so großen Trainingsrückstand zu haben, ließ ich mich am Freitag im Sportheim breitschlagen die kurze Strecke um den Mindelsee zu laufen (20km vs. 24km). Die ersten 10km gingen recht gut. gerade bergauf hatte ich keine Schmerzen im Fuss. Lediglich auf den Bergabpassagen drückte die Sehne etwas.

Wenn Carsten krank ist – ist er nicht zu ertragen

Mit einen 6er Schnitt war dann nach 2 Stunden auch mein Test vollbracht.

Nach dem Lauf traf sich die ganze Läuferschar noch am Grillplatz in Hegne für einen ausgiebigen Brunch. Wenn man da nicht aufpasst können die gerade abtrainierten Pfunde wieder schnell rankommen. Kuchen, Muffins, Brezeln,… Sekt, Weißbier (alkfrei) und sonstige Aufbaumittelchen fördern naürlich die Regenaration.

Nun werde in dieser etwas öfter trainieren, jedoch nur kurze Distanzen und auch im langsamen Tempo. In der kommenden Woche geht es dann zum Schienerberg – der vorletzte lange Lauf im Plan vor Wien.

Carsten

Carsten

Carsten Reichel ist passionierter Trailrunner. Seit mehreren Jahren hat er die Straßenschuhe gegen Trailrunningschuhe getauscht. Inzwischen sind es lange Distanzen oder Mehrtages-Rennen, wo Carsten Reichel anzutreffen ist. Carsten läuft für das Thoni Mara Team.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.