Noch genau drei Wochen, dann ist es soweit. Der Lavaredo Ultratrail, ein anspruchsvoller und technisch herausragender Ultratrail startet in seine neunte Auflage. Begonnen hat alles mit einem 48 Kilometer Event rund um Cortina d’Ampezzo. Inzwischen geht der Lavaredo Ultra über 119 Kilometer und knapp 6.000 Höhenmeter im Aufstieg. Die kürzere Variante nennt sich inzwischen Cortina Trail und geht über 46 Kilometer.

 

Topläufer gehen an den Start

Seit gestern ist auch die Startliste veröffentlicht und sie liest sich wie das „who is who“ der Trailszene. Topläufer aus der ganzen Welt gehen am 27. Juni um 23Uhr an den Start vor der Kirche in Cortina d’Ampezzo. Der Lokalmatador Ivan Geronazzo ist wieder am Start und auch Mike Foot möchte in 2014 wieder angreifen. Die Konkurrenz ist aber besonders groß. Anton Krubicka und der Allgäuer Matthias Dippacher, der im vergangenen Jahr den Sardana Trail und den Swiss Irontrail T141 gewinnen konnte, wollen auf alle Fälle um die Spitzenpositionen mitlaufen.

 

Aber auch bei den Damen gibt es wieder ein paar echt schnelle Mädels auf dem Trail. Ganz vorne und somit auch mit der Startnummer 1 möchte sich die letztjährige UTMB Siegerin Rory Bosio einreihen. Jedoch auch sie hat starke Konkurrenz. Francesca Canepa, die Siegerin der Tor de Géants 2013, wird ihre Zähigkeit auf der harten Strecke unter Beweis stellen, hat sie ja in diesem Jahr schon den Ultra in Hong Kong gewonnen und beim Trans Gran Canaria den zweiten Platz belegt. Auch nicht unterschätzen darf man die Deutsche Ildiko Wermescher, die im vergangenen Jahr den Zugspitz Ultra in einer atemberaubenden Zeit als Siegerin beendete und auch sonst mit ihren Ergebnissen auf sich aufmerksam machte.

 

Gänsehaut und gutes Wetter

Hoffentlich ist das Wetter besser als in den vergangenen beiden Jahren. 2012 machte die Hitze den Läufern extrem zu schaffen und im letzten Jahr sorge ein Kälteeinbruch zur Verkürzung und Entschärfung der Strecke. Es ist davon auszugehen, dass die Veranstalter wieder ein super Event auf die Beine stellen. Gänsehaut ist jedenfalls bereits am Start garantiert, wenn halb Cortina d’Ampezzo die Läufer in die nächtliche Bergwelt der Dolomiten verabschiedet.

Carsten

Carsten

Carsten Reichel ist passionierter Trailrunner. Seit mehreren Jahren hat er die Straßenschuhe gegen Trailrunningschuhe getauscht. Inzwischen sind es lange Distanzen oder Mehrtages-Rennen, wo Carsten Reichel anzutreffen ist. Carsten läuft für das Thoni Mara Team.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.