Sunday Afternoons feiert auf der Outdoor ihr 25 jähriges Firmenjubiläum

Sunday Afternoons, das amerikanische, familiengeführte Unternehmen mit Sitz im Süden von Oregon, entwickelt seit 1992 Hüte und Accessoires.
Auch dieses heute weltweit präsente Familienunternehmen entstand – wie so viele sympathische Outdoor-Companies – aus einem selbst erlebten Bedürfnis heraus. Es fehlte ein Ausrüstungsgegenstand, der die Tage in der Natur einfach ein Stück perfekter machen sollte.
Im Fall von Sunday Afternoons war es eine Decke für die Kids. Das Adventure „Blanket“ war geboren. Eine Decke zum Spielen, zum Toben und zum Transportieren all der wichtigen Utensilien, die da draußen dringend gebraucht werden. Schon die ersten Prototypen erwiesen sich als äußerst tauglich, gaben den Ausflügen in die Wildnis erheblich mehr Komfort und Spaß.
Dem Unternehmen gaben seine Gründer Angeline und Robbin Lacy den Namen Sunday Afternoons, nach den herrlichen Sonntagnachmittagen bei der Entspannung mit der Familie in der Natur.

Aus Kinderdecken wurden Hüte

Schnell wurde aus den Decken der erste Hut, dem 1996 der von Sunday Afternoons patentierte „Original Adventure Hat“ folgte, der bis zum heutigen Tag ein Bestseller, Favorit und Liebling der Kunden ist.
Heute sind die Hüte von Sunday Afternoons weltweit beliebte Accessoires von Entdeckern, Abenteuern und Outdoor-Freaks, die Qualität schätzen und optimal geschützt sein wollen.
Sunday Afternoons gehört zu den ersten Unternehmen, die „UPF-rated sun blocking“ Produkte herstellten.
Inzwischen haben die Kopfbedeckungsprofis aus Ashland ihre Hüte und Kappen gegen jede noch so üble Laune der Natur gewappnet. Mit erstklassigen Materialien, perfekter Passform und cleveren Features schützen die Kopfbedeckungen von Sunday Afternoons vor Regen, Wind, Sonne und Kälte.
Die hochfunktionellen, qualitativ hochwertigen Produkte und Designs werden inspiriert von der Region, dem Nordwesten Amerikas und dessen Kultur der Individualität und Entdeckerfreude.
Mit den farbenfrohen, phantasievollen Designs setzen Sie bei allem, was Ihre Träger in der Natur erleben, einen farbigen Akzent, der einfach Spaß macht.

Die Kids von einst führen das Unternehmen

Die Kids, die sich damals beim Sonntagsausflug auf der ersten Outdoor-Decke ausgestreckt haben, um in die Sterne zu gucken, haben längst nach ihnen gegriffen und agieren heute als Macher in der eigenen Company. Sie sorgen dafür, dass der Entdecker- und Erfinderspirit aus den späten achtziger Jahren auch heute noch in jedem Hut steckt, der das Outdoor-Leben bereichert.
In diesem Sinne heißt es heute mehr denn je: Don’t forget your hat!

Trucker Caps für einen guten Zweck

Nachdem die Spendenaktion auf der ISPO so erfolgreich war hat sich Sunday Afternoons auch auf der Outdoor 2017 wieder eine Spenden-Aktion einfallen lassen und verkauft wieder seine von Künstlern speziell kreierten NW Trucker Hats am Sunday Afternoons Stand, Halle A5-208.
Die Erlöse daraus spendet Sunday Afternoons wieder zu 100 Prozent an seine NGO Partnerschaft mit UIAA/Respect the Mountain Fund Association.

Wir finden, das ist ein weiterer Grund bei Sunday Afternoons vorbeizuschauen, denn wie oft ärgern wir uns, dass unsere geliebten Berge so vermüllt sind. Mit dem Kauf wird zwar nicht die Unsitte des achtlosen Wegwerfens in der Natur entgegewirkt, aber das Bewußtsein dazu gestärkt es sein zu lassen.

Deutschland/Österreich-Vertrieb: Kopfüber GmbH, die Spezialisten für sportliche Accessoires Weitere Informationen: www.sundayafternoons.com, www.kopfueber.net

Carsten

Carsten

Carsten Reichel ist passionierter Trailrunner. Seit mehreren Jahren hat er die Straßenschuhe gegen Trailrunningschuhe getauscht. Inzwischen sind es lange Distanzen oder Mehrtages-Rennen, wo Carsten Reichel anzutreffen ist. Carsten läuft für das Thoni Mara Team.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.