Neue App führt Outdooraktivitäten zusammen

Ligurien ist gesegnet mit tollen Stränden und endlosen Promenaden. Loano, zwischen Genua und Ligurien gelegen, möchte sein Angebot erweitern und erschließt die angrenzenden Berge.

Manchmal fällt es einem gar nicht mehr auf, in welch einem Paradies man lebt. Die Orte in Ligurien sind komplett auf die Badetouristen fixiert und das seit vielen Jahren. Mehr als 70.000 Gäste sind oft pro Tag in dem 11.000 Einwohnerort an der Riviera. Doch den ganzen Tag am Strand liegen ist nicht immer jedermanns Sache.

Mare Montana

Seit knapp 10 Jahren findet in den Bergen hinter Loano der Mare Montana statt. Ein Ultratrail, der direkt am Meer startet und oft durch noch schneebedeckte Berge geht. Ein echtes Highlight, denn wo findet man das mediterrane Flair gekoppelt mit alpinen Trails?

 

Genau das haben die Verantwortlichen im vergangenen Jahr aufgenommen und überlegt, wie man das Gefühl des eintägigen Events auf die restlichen Tage im Jahr übertragen kann. Die Antwort ist so einfach wie genial. Die Wege für die Outdoorsportler über das gesamte Jahr erlauf und erfahrbar machen.

Loano bietet 15 Trails zum Start

Innerhalb eines Jahres hat man 15 verschiedene Trails mit 180 Kilometern Gesamtstrecke und 4 Mountainbike-Strecken mit 86 Kilometern erschlossen, die für alle Leistungsstufen genutzt werden können. Das Schöne daran, die Sportler werden nicht explizit getrennt, sondern können viele der Strecken so gemeinsam nutzen. Wanderer, Trailrunner und Mountainbiker sind so gemeinsam unterwegs.

Unter dem Motto Loano Outdoor hat sich der Ort auch gleich eine komplette Plattform zu diesem Thema gegönnt.

Loano-Touren

Der Ausgangspunkt ist in den meisten Fällen, die Strandpromenade, wo schon immer das Herz von Loano ist. Von hier aus erstrecken sich die einzelnen Routen durch die Stadt bis hinauf in die Berge, von Einfach bis hin zur kompletten Strecke des Mare Montana mit einer Länge von 46 Kilometern. Outdoorherz, was willst du Meer.

Allein die Strecken durch die Stadt sind schon spannend genug denn oft geht es durch kleine verwinkelte Gassen über alte Brücken, immer fernab der Hauptstraßen.

Hinaus in die Berge um Loano

Ehe man sich versieht ist man auch schon aus der Stadt und im satten Grün des Hinterlands. Von hier geht es schnell hoch von Seehöhe bis auf über 1.100 Meter. Durch die geringe Höhe und die gut im Schatten liegenden Wege fallen die Aufstiege auch nicht so schwer, wie die Trails in den Alpen. Weniger anspruchsvoll sind sie aber keineswegs. Denn Wurzelwege, Steine und Waldpfade wechseln sich brav ab.

Für Verpflegung ist auf allen Routen gut gesorgt. Brunnen mit Trinkwasser und verschiedene bewirtschafteten Hütten laden die Sportler ein. Auf den Hütten gibt es lokale Köstlichkeiten, wie Käse, Wurst und selbstgebrautes Bier. So wird der Ausflug schnell zu einer kulinarischen Tour.

Schneller als gedacht ist man wieder in Loano

Die Wege sind abwechslungsreich. Enge und schmale Trails, breitere Forstwege und ab und an eine kleine Straße. Während der Touren wird man immer wieder mit atemberaubenden Kulissen und Aussichten belohnt. Die Berge im Rücken und das Meer vor einem. Da freut man sich auf den Downhill, der ab und an recht technisch werden kann.

Die Sportler kommen aber schnell in ihren Flow und schneller als gewünscht spukt einen der Trail wieder mitten in der Stadt aus. Noch ein paar Gassen zu Abschluss und schon steht man direkt am Strand und kann direkt ins Mittelmeer springen. Die Temperaturen sind bereits im März mit 15-16 Grad für eine kurze Abkühlung ok, ab Ende Mai wird das Meer dann schon zur Badewanne mit Temperaturen von über 20 Grad.

Loano erschließt sich so für den aktiven Urlauber. Das Angebot spricht sowohl Sportgruppen als auch aktive Familien an, denn während die Einen am Strand in der Sonne brutzeln können die Anderen die Trails unsicher machen. Und da ist es ganz egal, ob wandernd, rennend oder auf dem Mountainbike.

Infos über Loano

Berge und Wege
Trails, Waldwege, Forstwege und Straßen. Es ist für jeden was dabei. Kurze knackige Aufstiege oder auch langgezogene Trails hinauf auf über 1.000 Meter fordern jeden Trailrunner oder Wanderer. Die Strecken sind alle gut erschlossen und alle paar Kilometer gibt es auch öffentliche Trinkwasserbrunnen und bewirtschaftete Hütten. Zusätzlich zu den Ausschilderungen sind die Strecken auch über die neue App Loano Outdoor abrufbar. Die App ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar.
Übernachtung in Loano
Die Riviera-Küste in Ligurien ist optimal erschlossen. In Loano selbst gibt es 77.000 Gästebetten. Gerade im Sommer sind hier viele Badegäste unterwegs. Außerhalb der Badesaison, wenn auch das Laufen wieder leichter geht, warten die Hotels oft mit günstigen Angeboten auf.
Anreise nach Loano

Die entspannteste Anreise erfolgt mit den Flugzeug über Genua oder Nizza. Von da aus bietet es sich an mit dem Zug ohne umzusteigen direkt bis Loano zu reisen. Die 50 Kilometer lange Zugfahrt geht direkt am Meer entlang.

Mit dem Auto über Mailand und Genua weiter an der Riviera Richtung Nizza entlang bis Loano.

Mit der Bahn fährt man entweder über Mailand und Genua direkt nach Loano. Wer über die Schweiz anreist, darf 18 Minuten Fahrt durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt, den Gotthard Basistunnel, genießen.

Ein eigenes Auto ist in der Regel nicht notwendig, da alle Trails direkt in Loano starten. Gerne bieten auch die Hotels Shuttle-Services an.

 

Carsten

Carsten

Carsten Reichel ist passionierter Trailrunner. Seit mehreren Jahren hat er die Straßenschuhe gegen Trailrunningschuhe getauscht. Inzwischen sind es lange Distanzen oder Mehrtages-Rennen, wo Carsten Reichel anzutreffen ist. Carsten läuft für das Thoni Mara Team.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.