Nachdem wir uns am Vortag Aufwärmen und mit dem Alpen vertraut machen konnten geht es am Sonntag von Lech nach Sankt Anton am Arlberg. Wenn es kurz nach acht Uhr am Morgen los geht, haben wir nur einen knappen Kilometer bis wir auf einem vier Kilometer langen Anstieg hoch zum Rüflikopf die ersten 900 Höhenmeter der Etappe bewältigen. Die Rauhekopfscharte, nur 100 Meter höher gelegen wird über einen 4 Kilometer langen Passweg erreicht. Weiter über die Stuttgarter Hütte zum Erlijoch, wo wir die Hälfte der Strecke hinter uns gebracht haben. Vom 2.430 Meter hohen Gipfel kann man schon das Dach der heutigen Etappe sehen, das Valvargerjoch. Um den mit 2.543 Metern höchsten Punkt zu erreichen geht es erst einmal hinunter Erlachalpe auf unter 2.000 Meter, von da aus aber auf den direkten Weg hoch. Lediglich vier Kilometer für den Ab- und Aufstieg. Vom Valvargerjoch geht es auf den verbleibenden sieben Kilometer stetig bergab in den Zielort Sankt Anton. Highlight des Tages ist der Downhill über die Weltcupabfahrtsstrexje mit der berühmten Valluga. Hier werden die Muskeln noch einmal zum kochen gebracht. Im Ziel erwarten uns standesgemäß ausgelassene Gastgeber, die jede Sportveranstaltung zum Event machen.

Etappe 2

Ich freue mich schon hier meine Familie zu treffen, die meine Alpenüberquerung mit einem Wanderurlaub verbinden und mich am Arlberg begrüßen.

Carsten

Carsten

Carsten Reichel ist passionierter Trailrunner. Seit mehreren Jahren hat er die Straßenschuhe gegen Trailrunningschuhe getauscht. Inzwischen sind es lange Distanzen oder Mehrtages-Rennen, wo Carsten Reichel anzutreffen ist. Carsten läuft für das Thoni Mara Team.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.