Gewusst wie: Berge richtig erleben mit dem Sexten Dolomiten Knigge

von 8. August 2019Italien, Reise-News, Slider

Die Berge werden immer mehr zu touristischen Hotspots. Waren sie früher Bergbauern abenteuerlusitgen Bergsportlern vorbehalten, so werden die Berge immer mehr auch für „Flachlandtouristen“ erschlossen. Leider ist der Großstadtdschungel mit der Bergwelt nicht zu vergleichen und so lauern oft unvorhergesehene Herausforderungen auf die Bergtouristen. Mit dem Sexten Dolomiten Knigge sollen diese Fragen im Vorfeld geklärt werden.

Sexten Dolomiten Knigge – FotoTourismusvereinSexten (5)

Welche Bergtour kann ich mir zutrauen? Wie erfolgt die Planung? Welche Ausrüstungsgegenstände muss ich unbedingt mitführen? Wie verhalte ich mich auf Almen, auf denen Kühe, Schafe und/oder Pferde weiden? Welche Regeln gelten für meinen Hund? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Bergliebhaber und Menschen, die es werden möchten, im Sexten Dolomiten Knigge.

Benimmregeln im Dolomiten Knigge

Pünktlich zum 150. Jubiläum der Erstbesteigung der Dreischusterspitze, bzw. der Großen Zinne gibt der Tourismusverein Sexten ein unterhaltsames Taschenbuch mit Benimmregeln für den Berg heraus. „Wir möchten mit dem Dolomiten Knigge ganz bestimmt nicht als arroganter Besserwisser auftreten. Im Gespräch mit unseren Gästen stellte sich oftmals heraus, dass sie zum ersten Mal in den Bergen unterwegs sind und auf eine Tour unzureichend vorbereitet waren. Wir haben versucht diese wesentlichen Informationen zum Verhalten in der Bergwelt im Dolomiten Knigge zusammenzufassen und auf humorvolle Art und Weise rüberzubringen“, sagt Traudl Watschinger, Präsidentin des Tourismusvereins Sexten.

Traudl Watschinger, Präsidentin Toruismusverein Sexten – FotoHaraldWisthaler (2)

Im rund 70 Seiten starken Taschenbuch finden alle Bergbegeisterten aber nicht nur praktische Tipps, etwa zur richtigen Planung einer Bergtour. Den Leserinnen und Leser werden auch unabdingbare Werte wie etwa Respekt vermittelt. „Respekt ist das Schlagwort schlechthin am Berg. Gemeint ist damit nicht nur das respektvolle Verhalten gegenüber den anderen Wanderern, Hüttenwirten und Almbetreibern – es geht auch um Respekt vor der Naturlandschaft und ihren Bewohnern. Laute Musik, Hektik und Geschrei sind hier fehl am Platz. Genauso wie achtlos zurückgelassener Müll“, heißt es dazu im Sextner Dolomiten Knigge.

Natur genießen, schützen und erhalten

Genauso werden Wanderer und Radler zu einem toleranten Miteinander angehalten: „Gemeinsame Ziele, gemeinsame Pfade. Viele Wanderwege werden von Fußgängern und Radlern gemeinsam genutzt – und häufig auch von Landwirten, die nur über die Zufahrten ihre Wälder, Wiesen und Äcker erreichen. Gegenseitiges Verständnis und respektvolles Verhalten gegenüber allen Weggefährten – aber auch die Achtung vor privatem Grundbesitz zählt hier zum guten Ton. Unsere Landwirte tun ihr Bestes, um die Naturlandschaft zu pflegen und sehen es deshalb nicht gerne, wenn die markierten Wege verlassen und ihre Nutzflächen durchquert werden. Und ja, das Ziel ist für alle dasselbe: Natur genießen, sie schützen und erhalten.“

Sexten Dolomiten Knigge – Foto Tourismusverein Sexten (3)

Nicht fehlen dürfen im Dolomiten Knigge natürlich auch Tipps zum Einkehren, bzw. zum Übernachten in den Bergen. Das kleine Taschenbuch ist ab sofort kostenlos im Tourismusverein Sexten erhältlich und kann unter info@sexten.it angefragt werden.

Photocredit: (c) Tourismusverein Sexten

Sexten

Einkaufstipps von rockntrail

Werbung Seitenleiste

X