Kräuterweitwandern am Hochkönig

von | 3. Juni 2019 | Österreich, Reise-News

Ach du grüne Neune

Hochkoenig_Kraeuterfest_2016_creatina_184

Die Natur rund um den majestätischen Hochkönig im Salzburger Land hält unzählige Kräuterschätze bereit. Auf den 16 Kräuteralmen in der Region Hochkönig erleben Wanderer die faszinierende Wirkung der Kräuter mit allen Sinnen. Wer keine davon auslassen möchte, begibt sich auf den neuen Weitwanderweg „Ach du grüne Neune“. Über sechs Etappen, 107 Kilometer und 5.532 Höhenmeter führt der Weg von Kräuteralm zu Kräuteralm. Auf Kräuterfans warten genussreiche Panoramaabschnitte und kulinarische Einkehrschwüngen.

Kraeuterfest_2017 (11)

Brennnessel reinigt das Blut und stärkt das Immunsystem, Scharbockskraut ist ein idealer Vitamin C-Lieferant und Spitzwegerich ein Wundermittel bei Insektenstichen. Geheimtipps wie diese bekommen Wanderer im Rahmen von geführten Wanderungen, Workshops oder Kochkursen auf den Kräuteralmen rund um Maria Alm, Dienten und Mühlbach mit auf den Weg. Hier können sie die nach traditionellen Rezepten hergestellten Aufstriche, Säfte und Salben sowie Schnäpse und Liköre nach Herzenslust probieren und dabei die spektakuläre Bergkulisse bestaunen.

Drei Neuzugänge unter den Kräuteralmen

Drei neue Kräuteralmen erweitern seit diesem Jahr den Kreis von 13 auf nun 16 Almen und jede pflegt ihre ganz eigenen Rezepte und Traditionen: Die TOM Almhütte verwöhnt ihre Gäste mit dem Maria Almer Moosbeerlikör. Die Gabühelhütte ist auf die Herstellung von Ölen, Tinkturen, Salzen und Badeutensilien spezialisiert – wie beispielsweise die Dientner Molke Badekugeln. Und nach einer ausgiebigen Wanderung auf die Zachhofalm weckt deren Spezialität, die Dientner Kräuterteemischung, garantiert neue Lebensgeister.

Familienwandern_Hochkoenig_Schartner2016_15

Kräuterweitwandern mit und ohne Gepäck

Wer die Geheimnisse aller 16 Kräuteralmen lüften möchte, begibt sich auf den neuen Kräuterweitwanderweg „Ach du grüne Neune“: Er führt über sechs Etappen, 107 Kilometer und 5.532 Höhenmeter zu allen Kräuteralmen in der Region. Übernachtet wird – je nach Geschmack – im Vier-Sterne-Hotel, im Gasthof, in einer Pension oder auf einer der urigen Almen. Wer lieber mit wenig Gepäck wandert, kann es von Etappenziel zu Etappenziel transportieren lassen.

Eine weitere Möglichkeit für diejenigen, die gar keine Koffer packen möchten: Kräuterwandern mit Basecamp. Hier starten die Wanderer von einer festen Standortunterkunft und kehren abends wieder dorthin zurück. Die komplette Tourenbeschreibung aller Etappen ist im Hochkönig Tourenportal unter www.hochkoenig.at/de/tourenportal zu finden.

Hochkoenig_Kraeuterfest_2016_creatina_74

Wandern mit Überraschungseffekt: Kräuterbeutel und Murmelerlebnis

Kräuterwanderer sammeln unterwegs nicht nur wertvolles Wissen zu den verschiedenen Pflanzen, sondern auch Aufkleber für ihren Kräuterpass: Nach einer Trink- oder Jausenpause auf einer der Kräuteralmen erhalten sie davon jeweils einen. Wer insgesamt acht Aufkleber erwandert und dabei mindestens eine Kräuteralm der Orte Maria Alm, Dienten und Mühlbach besucht hat, erhält einen Kräuterbeuteln mit acht Überraschungsprodukten. Auch die kleinen Gäste kommen beim Kräuterwandern nicht zu kurz. Auf den einzelnen Kräuteralmen können sie Holzmurmeln mit verschiedenen Tiermotiven aus dem Hochkönig Tierreich erwandern. Bei der siebten erwanderten Hütte erhalten die Kinder die große Zielkugel für ihr Murmelspiel.

Photocredit: © Hochkönig Tourismus GmbH

Hochkönig

Einkaufstipps von rockntrail

Werbung Seitenleiste

X