Die Allroundwaffe Topo Athletic MT2 soll tatsächlich für Trail und Straße geeignet sein. Das wollten wir genau wissen.

Es gibt Marken, die legen keine großen Wert auf Trends und fokussieren sich auf das, was Läufern tatsächlich etwas bringt. Genauso könnte man Topo Athletic definieren. Der Gründer Tony Post ist seit vielen Jahren auf den Laufstrecken unterwegs. Tony war es, der Vibram in die USA brachte und die Marke etablierte. Nach seinem Ausscheiden, wurde es ihm wohl etwas langweilig und er begann einen Laufschuh zu entwickeln, der für Läufer gemacht wurde.

Inzwischen zählt Topo Athletic zu dem spannendsten Herstellern mit revolutionären Schuhen. Die Schuhe orientieren sich stark am Natural Running, sind alle recht flach mit wenig Sprengung, ausreichend Dämpfung und mit einer breiten Zehenbox, das dem Fuß genügend Freiheit lässt.

Breite Zehenbox – ist da auch guter Halt?

Immer wieder eine gute Frage. Altra, Vivobarefoot, und noch ein paar mehr haben es verstanden den Zehen genügend Freiheit im Schuh zurückzugeben um so ein angenehmeres Laufgefühl zu erhalten. Oft leitet aber der Halt im Schuh selbst und so rutscht der Fuß und der Läufer hat ein unangenehmes Gefühl.

Topo Athletic hat genau hier angesetzt und den Vorfuß bei seinen Schuhen weit gestaltet, dafür im mittleren Teil und an der Ferse alles etwas enger und stabiler. Dadurch bekommt der Fuß genügend Freiheit und steht trotzdem stabil im Schuh.

Topo Athletic MT2 – das Allroundtalent

Der MT2 wird vom Hersteller tatsächlich als Allroundschuh angepriesen. In erster Linie ist er ein klassischer Trailschuh, aber wie oft starten wir tatsächlich auf einen Trail und verlassen den geschmeidigen Weg direkt am Auto wieder? Hier setzt Topo Athletic an. Die Sohle ist in 3 Teile unterteilt und die tun genau das was sie sollen.

Auf hartem Untergrund rollt die Sohle weich und auf dem Trail krallt sie sich gut in den Untergrund. Klar, wenn es matschig wird, ist der Schuh nicht mehr so stabil, aber da gibt es eh nur ganz wenige, die da den richtigen Grip bieten. Dafür sind klassische Trails auf denen wir uns bewegen sein Element.

Durch die weite Zehenbox gibt es auch nicht die Gefahr beim Downhill anzustoßen. Der Halt ist richtig gut. Auch ist die Sohle langlebig. Nach 200 Kilometern sieht sie fast aus, wie auf dem Karton.

Topo-Athletics-MT2-01

Ist das ein Schuh für Jedermann?

Ja und nein. Schuhe  mit gigantischer Sprengung und Stabilisierungen verschwinden immer mehr aus den Regalen. Trotzdem ist der Topo Athletic MT2 ein Schuh, an den man sich erstmal gewöhnen muss. Die gesamte Konstruktion setzt auf die Steuerung durch den Fuß selbst. Durch die Freiheit im Vorfuß wird der Fuß selbst viel stärker gefordert. Das kann schnell zu Muskelkater führen, da es ein ganz anderes Laufen ist. Auch ist man anfangs schneller müde, da die ungewohnte Fußstellung die Muskulatur im Fuß stark fordert und anregt. Also, erstmal langsam einlaufen und nicht gleich an die großen Kanten wagen, wer nicht mit Monstermuskelkater leben will.

Wenn man denn einmal den Schuh gelaufen ist, stellt man fest, was viele Hersteller vergessen – Natürliches Laufen.

Fazit:

Der Topo Atletic MT2 ist ein Weg, weg von den begrenzenden Schuhen, hin zum freien Laufen. Topo setzt hier auf Erfahrungen aus über 30 Jahren und hat ein Schuhsystem entwickelt, das es ermöglicht Natural Running mittelfristig für jeden zu ermöglichen.

Unsere Bewertung

Grip
Komfort
Design
Stabilität
Dämpfung
Schnürung
Atmungsaktivität
Anpassung an den Untergrund
Carsten

Carsten

Carsten Reichel ist passionierter Trailrunner. Seit mehreren Jahren hat er die Straßenschuhe gegen Trailrunningschuhe getauscht. Inzwischen sind es lange Distanzen oder Mehrtages-Rennen, wo Carsten Reichel anzutreffen ist. Carsten läuft für das Thoni Mara Team.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.