Der Salomon Speedcross 3 ist der meistverkaufte Trailrunningschuh. Mit seinem groben Profil ist er ein Spezialist für das raue Gelände. Wir haben uns gedacht, der Klassiker sollte auch von Rock’n Trail einmal getestet werden. Wir haben unsere Testern Beate damit auf die Trails losgelassen.

Praxis

Ist er wirklich so gut oder ist es nur der Mythos, der sich um diesen Schuh ragt. Auf sämtlichen Trailevents sind mindestens 30% aller Läufer mit den Speedcross 3 unterwegs. Inzwischen gibt es ihn in unzähligen Farben und auch für spezielle Events werden Sondereditionen produziert. Selbst für die Olympischen Winterspiele, da gab es gar keinen Trail-Event, wurden die Schuhe als Länderedition aufgelegt.

Der Speedcross 3 ist in zwei Varianten erhältlich. Zum einen mit festem Mesh und zusätzlich eine GTX Variante, die vor allem im Winter eine gute Wahl darstellt. Die Sprengung für diesen Schuh ist inzwischen etwas gewöhnungsbedürftig, sind doch die Schuhe inzwischen alle etwas flacher gehalten und da ist der Speedcross mit seinen 11 Millimeter-Drop schon am oberen Ende. Der Gummi weisst einen sehr guten Grip von Beginn an auf und krallt sich angenehm sicher in den Untergrund. Jedoch wirkt der Schuh immer etwas klobig und sitzt sehr Steif am Fuß.

Der Salomon Speedcross 3 hat ein  Mesh Gewebe und ist im vorderen Bereich zusätzlich verstärkt, sodass scharfe Steine keine Chance haben. Zusätzlich ist die Sohle sehr hochgezogen. Das von Salomon patentierte Quick-Lace-System ist sehr gelungen und kann den Schuh sehr gut fixieren. Sollte das Band jedoch einmal reissen, so ist der Austausch nur über einen Fachhändler (Einschicken) möglich.

Salomon Speedcross3-2

Felsen, Steine und unwegsames Gelände

Der Speedcross 3 erweist sich als echter Tausendsassa. Felsen, egal ob nass oder trocken sind das Terrain für den den Schuh. Jedoch auch im Matsch und Geröll Biest sich der Speedcross 3 regelrecht in den Untergrund. Selbst Eis kann dem meistverkauften Schuh von Salomon nichts vormachen. Ein echtes Allroundtalent. Kein Wunder, dass die Sohle inzwischen mehrere Schuhe von Salomon ziert.  Dadurch ist er nun auch für Läufer geeignet, die gerne mal etwas flachere Sprengung laufen, oder einen leichteren Schuh wünschen.

[AMAZONPRODUCTS asin=”B00M3UNKJS, B00D3QFLIE”]

Fazit

Der Salomon Speercross 3 ist nicht umsonst der meistverkaufte Trailrunning-Schuh.  Seine gute Passform und der Grip auf nahezu jedem Untergrund macht den Schuh zu einen nahezu unverzichtbarem Accessoires für jeden Läufer. Der Speedcross 3 sollte in keiner Grid-Box fehlen und kann gerade bei wechselnden Untergründen zur Allzweckwaffe werden.

Die gute Passform des Schuhs lässt eine gute Fixierung zu und der Trailrunner erhält den direkten Kontakt zum Untergrund. Für Läufer, die einen Schuh für mehrere Untergründe suchen, eine absolute Empfehlung. Auch bei uns ist mindestens ein Paar der Salomon Speedcross 3 in Schuhsortiment.

X