Der Outdoorschuhhersteller Viking ist im vergangenen Jahr in das Trail Running Segment eingestiegen und hat zum ersten Mal auch leichte Schuhe in sein Angebot aufgenommen. In diesem Jahr hat die Entwicklung einen großen Sprung gemacht, denn es wurde eine komplette Trail Running Kollektion entworfen. Komplett neue Leisten und Sohlen zeugen von den Erkenntnissen der ersten Saison. Wir haben aus der Kollektion den Viking Nordmarka für Herren getestet, den es auch als Damenmodell unter dem Namen Marka gibt.

Gripmonster aus Skandinavien

Welch ein Gripmonster guck da aus dem Karton. Die UGC (Ultimaten Grip Concept) Sohle sieht so aus als wolle sie sich in alles krallen. Und so ist es dann auch. Egal ob Matsch, nasse Wiesen, Felsen oder Geröll. Der Nordmarka von Viking gibt immer guten Halt.

Der Drop liegt bei fünf Millimeter, durch seinen Aufbau fühlt sich der Schuh aber flacher an. Auch ist die Dämpfung nicht überdimensioniert. Der Nordmarka ist dadurch sowohl für kürzere aber auch für lange Läufe gut geeignet – ein echter Allrounder. Der Grip ist perfekt, lediglich in vordersten Bereich des Schuhs lässt die Bodenhaftung etwas nach, doch es gibt eher wenige Läufer, die auf Zehenspitzen laufen.

Der Viking Nordmarka hat ein leichtes Mesh Gewebe und ist im vorderen Bereich zusätzlich verstärkt, sodass scharfe Steine keine Chance haben. Die Schnüren des Viking Nordmarka ist klassisch, wodurch sich der Fuss gut im Schuh fixieren lässt.

Feuchter Boden ist das Terrain des Viking Nordmarka. Er krallt sich mit seiner groben Stollensohle in den Untergrund und gibt dem Läufer einen sehr guten Halt. Die dreiteilige Sohle weist zudem eine unterschiedliche Härte auf und unterstützt den Grip in den entsprechenden Laufphasen zusätzlich.

Der Allrounder

Der Nordmarka von Viking ist der Allrounder aus Norwegen und bestens für mittelschwere Trails geeignet. Seine grobe Sohle krallt sich perfekt in jedes Gelände und bereitet dem Läufer extrem viel Spaß auf jedem Untergrund. Der Nordmarka ist nur in ganzen Größen erhältlich, daher empfiehlt es sich, den Schuh immer eine die halbe Nummer kleiner zu nehmen anstatt nach oben auszuweichen (z.B. 9 statt 9,5).

Die gute Passform des Schuhs lässt eine gute Fixierung zu und der Trailrunner erhält den direkten Kontakt zum Untergrund. Für Läufer, die einen Schuh für mehrere Untergründe suchen, eine absolute Empfehlung. Man sieht, dass Viking nach seinen ersten Jahr auf dem Trailrunning Markt stark weiterentwickelt hat und mit dem Nordmarka eine echte Allroundwaffe im Angebot hat.

[AMAZONPRODUCTS asin=”B00RMO8O0K, B00R6PXOCS”]

X